Willkommen auf der Homepage des Tierheimes Oellschütz
Willkommen auf der Homepage des Tierheimes Oellschütz

Presse:

SachsenSonntag und Rundschau Borna/Geithain vom 31.05.2015

Presse310515

LVZ Lokalseite vom 29.12.2014

Presse291214web

LVZ Lokalseite vom 09.09.2014

 

Viel Arbeit im Vorzeige-Tierheim

 

20 Jahre Tierheim Oellschütz - Ein Jubiläumsfest mit Hundeshow, Wettbewerben, Rundgängen und Tombola

 

Von ulrike wolf
Oellschütz. Mit einer Hundeshow, Wettbewerben, Tombola und Leckerem vom Grill feierte am Wochenende das Tierheim Oellschütz sein 20-jähriges Bestehen. Fast 200 Tierfreunde aus der Region kamen zum Gratulieren. Einige von ihnen hatten selbst einem Vierbeiner aus dem Heim ein neues Zuhause gegeben. So gab es auf der einen Seite große Wiedersehensfreude, auf der anderen Seite ein erstes Kennenlernen für all jene, die die Anlage noch nicht kannten.
"Wir sind stolz auf das, was wir in den 20 Jahren hier geschafft haben. Der Umbau der Anlage ist zu 80 Prozent abgeschlossen", freut sich Hans-Jörg Hellriegel (52), der Tierheimleiter. "Ein Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbundes war da, er sagte, wir sind ein Vorzeige-Tierheim", ergänzt seine Frau Bärbel (57). Das Ehepaar ist seit zwei Jahrzehnten rund um die Uhr für die Hunde, Katzen, Nager und Vögel da. Zehn Stunden am Tag heißt es für sie: Tiere füttern, verarzten, Gehege und Zwinger säubern. Hilfe gibt es von Ehrenamtlichen und zwei Ein-Euro-Jobbern.
Die Hellriegels und auch Michaela Angermann, Vorsitzende des Tierschutzvereins Borna, zu dem die Oellschützer Anlage gehört, blicken auf viele gelungene Tiervermittlungen zurück. Zum Jubiläumsfest kam unter anderem Hof-Tierarzt Jörg Skur aus Borna. Sein Hund Billi, heute 15 Jahre alt, stammt aus dem Tierheim. Der mittelgroße Vierbeiner wurde vor vielen Jahren angebunden an einem Baum bei Böhlen gefunden. "Er war völlig verwahrlost und abgemagert", so Skur. Vor sechs Jahren holte auch Steffi Goetz (50) die Mischlingshunde Leo und Mausi zu sich nach Prießnitz. Am Sonnabend wurden sie Sieger im Wettbewerb "Super Team Mensch und Tier" in der Kategorie Große Hunde. Dabei ging es um die schönste und bewegendste Geschichte zwischen Zwei- und Vierbeinern. "Die beiden waren damals noch sehr jung und ängstlich, als sie im Tierheim ankamen", erzählt Steffi Goetz. "Mittlerweile hat sich alles zum Positiven entwickelt, es sind zwei tolle Hunde geworden."
20 Jahre Tierheim Oellschütz - das bedeutet einen ewigen Kampf ums Geld, um bessere Bedingungen für die Tiere zu schaffen. "Die Gebäude sind alt, wir brauchen dringend eine bessere Heizung, aber dieses Jahr wird das nichts mehr", sagt Michaela Angermann. Die Kosten für Wasser, Strom und Futter seien kaum zu stemmen, so die 57-Jährige.
Im August 1990 entstand aus einer Interessengemeinschaft der Tierschutzverein Borna. Erste Vorsitzende war Rosemarie Amberg. Ein Jahr später schloss sich der Verein dem Tierschutzbund Bonn an, der 1994 das ehemalige LPG-Gelände von der Treuhand kaufte. Im September 1994 wurde das Heim eröffnet. 2011 stand es kurz vor der Schließung. "Wir hatten kein Geld mehr, und die Zuschüsse von den Kommunen reichten einfach nicht aus", erinnert sich Angermann. Ein Rechtsanwalt aus Frohburg konnte die Insolvenz abwenden. Um Geld zu sparen, wurde 2013 das Vereinsbüro in Borna geschlossen. Durch Fördermittel und die Hilfe von Handwerkern und Tierfreunden konnte aber das Katzenhaus renoviert und eine Quarantänestation für Katzen gebaut werden.

 

Zum Jubiläumsfest im Tierheim Oellschütz wurde das "Super Team Mensch-Hund" in mehreren Kategorien gekürt. Zahlreiche Tierfreunde beteiligten sich an dem Wettbewerb und genossen das bunte Programm am Sonnabend.
Foto: Ulrike Wolf

Presse09092014

 

 LVZ Lokalseite - 15.03.2013

 

Presse150313

 

LVZ Lokalseite - 03.12.12

 

Winterfest2012_Presse_Web

 

LVZ  Lokalseite  -  11.06.12

 

Presse090612_1_web

 

Presse090612_2_web

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tierschutzverein Borna e.V.